Oh, Bücher! Du hast Bücher bekommen.
[...]
Jetzt ist mein Leben vollkommen.
♥ Über Shelly ♥
Hallo mein Name ist Michelle, meine Freunde nennen mich aber Shelly, vorher hier bekannt als Elena. Ich bin 21 Jahre alt und komme aus dem schönen Ruhrpott. Ich lese für mein Leben gerne und bin eine totaler Buchfetischistin, Knicke, Flecke, Eselsohren gehören nicht in meine Regale. Ich bin eine Nächtedurchleserin, lese also bevorzugt abends.
Erfahre mehr...

Kontakt: Shelly[at]heartbooks.org
Büchertauschbörse Shelly


Du bist auf der Suche nach einem neuen Buch und möchtest gerne ein anderes dagegen tauschen? Hier findest du meine Bücher, die ich gerne mit dir tauschen mag. Schau doch mal rein und sieh nach was ich gerne lesen würde und was ich anzubieten habe :)
Hier gehts zur Tauschbörse

Shoutbox
Rezensionsexemplare














Verlinkt uns :)
Read the Printed Word!

Die Top100 Literatur-Seiten im Netz
Statistik
Name: Slide
Owner: Shelly & Franzi
Online Since: 15.01.2012
Layout: #03
Designed by: Lisa
Host: Starszz.com

Besucherzähler:
Total: 62317
Heute: 80
Gestern: 92

Rezension: Sylter Wolken

by | Jun. 28, 2015 | 0 Comment(s)


Titel: Sylter Wolken

Autor: Sarah Mundt
Verlag: Selfpublishing
Genre: Roman
Erschienen: 08.05.2015
Seiten: 196 (eBook-Seiten)

Preis: eBook 2,99€

Kaufen bei Amazon

eBook-ISBN: B00X3Y71RK
Leseprobe: Sarah-Mundt.de

Cover ©


Klapptext:

Ein schwarzer Tag für Kathi: Zuerst verliert sie ihren Job und dann erwischt sie auch noch ihren Freund Till mit einer anderen im Bett. Das ist zu viel! Sie schnappt sich ihre Koffer, ihren Kater Walter und fährt zu ihrer Großmutter nach Sylt. Erst mal raus aus Hamburg und an der Nordsee wieder einen klaren Kopf bekommen! Aber statt alle Probleme hinter sich zu lassen, kommen lauter neue Herausforderungen auf Kathi zu. Das Dach des Hauses muss dringend renoviert werden und die neue Arbeit in einem Gourmetrestaurant ist nicht ohne. Dann ist da noch der Tierarzt Björn, für den sie vielleicht mehr als Freundschaft empfindet – und schließlich taucht auch noch Till wieder auf, der sie verzweifelt um Verzeihung bittet.

Aber Kathi wäre nicht Kathi, wenn sie sich nicht den Herausforderungen stellen und eine Lösung finden würde.


Cover:

Das Cover zeigt passender Weise eine Düne, ein kleines Häuschen und natürlich einen Strand. Ich bin noch nie auf Sylt gewesen, aber genauso stelle ich mir das typische Sylt vor.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Nachdem Kathi keinen festen Arbeitsvertrag in der Werbeagentur, in der sie schon länger als Praktikantin arbeitete, bekommen hat, kündigt sie. Als wäre das noch nicht schlimm genug, erwischt sie ihren Freund Till zusammen mit seiner Bandkollegin Nina in flagranti im Bett. Sie beschließt, mit ihrem Kater Walter ihre verwitwete Großmutter Gesa auf Sylt zu besuchen. Dort wird sie auch herzlich begrüßt und aufgenommen, doch auch dort ist das Leben alles andere als leicht. Das Geld ist knapp und durch ein Unwetter wurde das Dach von Gesas Haus ziemlich schwer beschädigt. Um ihrer Großmutter zu helfen, nimmt Kathi eine Stelle als Kellnerin in einem bekannten Sylter Nobelrestaurant an. Dort findet sie schnell Freunde, vor allem nachdem sie den leckeren Apfelkuchen von Gesa, die ‚Sylter Wolken‘ mitbringt. Außerdem lernt sie den netten, aber verheirateten Tierarzt Björn kennen und zu allem Überfluss reist ihr Ex Till zu ihr nach Sylt, um sie zu überreden, ihm zu verzeihen und ihm eine zweite Chance zu geben …

Am Anfang dachte ich ja aufgrund der kleinen Inhaltsangabe, dass die Geschichte gar nichts für mich ist. Gut, dass ich es trotzdem gelesen und mich in Kathis Welt habe hineinziehen lassen. Es geht gleich ziemlich angespannt los, denn Kathi, die Protagonistin, kündigt ihr Praktikum und erwischt ihren langjährigen Freund mit einer anderen Frau im Bett. Nicht gerade sehr ermunternd, aber Kathi macht das Beste draus und reist auf die bekannteste Insel in der Nordsee, gemeinsam mit ihrem süßen Kater Walter. Wieso dieser so heißt, erfährt man übrigens im Verlauf der Geschichte. Sehr schnell wurde ich mit Kathis Oma Gesa warm. Sie hat dieses typische Norddeutsche, was ich sehr mag. Und da ich selbst von der Ostsee stamme, konnte ich mich gut damit anfreunden. Auch Kathi ist mir sehr sympathisch. Sie ist nicht naiv wie manch andere Hauptcharaktere. Sie ist hilfsbereit und fürsorglich, man muss sie einfach mögen. Auch Kathis Kater Walter musste ich gleich ins Herz schließen.

Die Geschichte von ‚Sylter Wolken‘ wird irgendwie nie langweilig. Es ist immer was los, sodass man mit Kathi lachen, weinen und rumrätseln kann. Das Buch hat mir außerdem das Gefühl gegeben, auf Sylt im Urlaub zu sein. Alles zu erkunden und alle Leute auf dieser kleinen Insel kennenzulernen, war schon schön und unterhaltsam. Interessant ist übrigens auch die Geschichte von Tierarzt Björn mit seiner Annemarie (die mich an eine ehemalige Klassenkameradin erinnert, die auch so heißt). Man denkt ja, dass man sofort weiß, wie das Ganze ausgehen wird, aber nein, die Geschichte war für mich nicht wirklich vorhersehbar. Und genau das macht das Lesen zu einem angenehmen Leseerlebnis. Die Geschichte ist außerdem aus der Erzählerperspektive geschrieben, sodass man hier mal nicht aus der Sicht der Protagonistin das Buch miterlebt, sondern es objektiv betrachtet. Der Schreibstil und -fluss sind sehr leicht und flüssig zu lesen. Auch eine Fortsetzung namens ‚Sylter Sterne‘ ist schon in Planung. Und wer sich abschließend noch an seinen Backkünsten probieren will: Auf Sarah Mundts Facebookseite gibt es das Rezept der ‚Sylter Wolken‘ zu Nachbacken! Super Idee!


Bewertung:

‚Sylter Wolken‘ ist für mich das Buch einer Debütautorin, in dem die Protagonistin aus ihrer Welt auf die bekannte Nordseeinsel Sylt flüchtet, dort viel erlebt und vor allem sich ihre eigene kleine Welt aufbaut. Nette und charmante Charaktere sowie Sylt an sich bringen leichtes Urlaubsgefühl mit sich. Für das erste Buch der ‚Sylt‘-Reihe (ich nenne sie jetzt mal so) vergebe ich fünf Sterne!

Vielen Dank an den Sarah Mundt für das Rezensionsexemplar.

Rezension: Ich. Erinnere Mich.

by | Jun. 19, 2015 | 0 Comment(s)


Titel: Ich. Erinnere. Mich.

Englischer Titel: The Treatment
Autor: Suzanne Young
Verlag: Blanvalet
Genre: Dystopie, Thriller, Jugendbuch
Erschienen: 18.05.2015
Seiten: 286 (eBook-Seiten)

Preis: eBook 4,99€

Kaufen bei Amazon

ISBN: 978-3-641-14547-7
Leseprobe: keine vorhanden

Cover ©


Klapptext:

Der Schlüssel zur Freiheit liegt in ihrer Erinnerung

Sloane und James sind auf der Flucht, nachdem sie nur knapp die Selbstmordepedemie und das ‚Programm‘ überleben haben. Und obwohl ein Großteil ihrer Erinnerungen gelöscht wurde, habe sie wieder zueinander gefunden. Trotzdem schweben sie nach wie vor in großer Gefahr. Denn das ‚Programm‘ ist nicht bereit, sie einfach davonkommen zu lassen. Um zu überleben, bleibt ihnen nur eine einzige Chance: Sie müssen das ‚Programm‘ endgültig zerstören. Doch um die Lügen und Intrigen zu durchdringen, brauchen sie ihre Vergangenheit zurück. Der Schlüssel zu ihren vergessenen Erinnerungen liegt in einer Pille, von der es jedoch nur eine einzige gibt – die noch dazu einen hohen Preis fordert. Können Sloane und James gemeinsam das Netz der Lügen durchbrechen? Oder wird das ‚Programm‘ sie letzten Endes einholen?


Cover:

Ähnlich wie bei dem Vorgängerband, ‚Du. Wirst. Vergessen.‘ ist hier das Gesicht einer jungen Frau, die sehr neutral schaut, zu erkennen. Die Farben des Covers sind recht hell in Weiß- und Blautönen gehalten. Es zeigt meiner Meinung nach sehr gut eine vom Programm gezeichnete Frau. Der Titel ist auffallend in einem gestreiften Rot-Orange und ist überall zerschnitten, wie als ob ein Teil der Person durch den Verlust der Erinnerungen auch abgeschnitten worden wäre.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Sloane und James haben es geschafft: Sie sind aus dem ‚Programm geflüchtet, nun jedoch auf der Flucht vor eben diesem. Auf der Flucht werden sie von der Rebellin Dallas und dem Rebellen Cas im Auftrag von Realm abgefangen. Auch, wenn Sloane und James noch misstrauisch sind, schließen sie sich den Rebellen an. Dort trifft Sloane auch wieder auf Lacey, ihre Freundin aus dem ‚Programm‘. Doch Lacey benimmt sich merkwürdig, und Sloane trifft einen großen Entschluss: Sie wird das ‚Programm‘ endgültig zerschlagen und nie wieder in das ‚Programm‘ zurück. Doch es kommt alles anders als gedacht, denn Sloane und James müssen erkennen, dass sie niemandem vertrauen können …

Lange habe ich auf die Fortsetzung von ‚Du. Wirst. Vergessen.‘ gewartet, und nun ist sie endlich da. Erst war ein Veröffentlichungstermin vorgesehen, dann verschwand dieser wieder und nun ist immerhin die eBook-Ausgabe veröffentlicht worden. Es hat nicht lange gedauert, da war ich wieder in der Geschichte drin. Zwar wusste ich nicht mehr wirklich, wer Lacey oder Realm sind, aber mit der Zeit und vor allem mit dem Verlauf der Geschichte kam das schon wieder. Es gibt einige Höhe- und Tiefpunkte, die Sloane auch in diesem Band überwinden muss. Als Leser merkt man jedoch, wie stark die Liebe zwischen Sloane und James ist, und alle, die dort dazwischenfunken, kriegen gehörig eins auf die Mütze, was das Buch wirklich gut macht.

Es wird viel über die mysteriöse Pille nachgedacht, die die verlorenen Erinnerungen wiederbringen kann. Auch erhält man als Leser neue und vor allem wichtige Hintergrundinformationen, die einem immer irgendwie gefehlt haben, sei es zu der ominösen Pille, dem ‚Programm‘ oder zu Realm, was ich wirklich sehr gut fand. Die Geschichte ist übrigens auch weiterhin aus Sloanes Sicht geschrieben. Insgesamt finde ich, dass ‚Ich. Erinnere. Mich.‘ eine gute Fortsetzung und ein guter Abschluss ist, die noch einmal viel Spannung, manchmal aber auch leider unnötige Szenen bietet, mich als Leser aber mit gutem Gewissen zurückgelassen hat. Übrigens gibt es im englischen Original noch zwei Vorgeschichten namens ‚The Remedy‘ (Teil 0.5, zu Deutsch ‚Die Abhilfe‘) und ‚The Epidemic (Teil 0.6, zu Deutsch ‚Die Epedemie‘) sowie einen Nachfolger (2.5) namens ‚The Recovery‘ (zu Deutsch ‚Die Erholung‘). Ob es diese auch auf Deutsch, zumindest als eBook, veröffentlicht werden, ist noch nicht bekannt.


Bewertung:

Guter zweiter und letzter Band der Dilogie über das ‚Programm‘, Sloane, James und Co. Ich habe lange drauf gewartet und wurde nicht enttäuscht. Von mir gibt es gute vier Sterne.

Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar.

Rezension: Feuer & Flut

by | Jun. 12, 2015 | 0 Comment(s)


Titel: Feuer & Flut

Englischer Titel: Fire & Flood
Autor: Victoria Scott
Verlag: cbt
Genre: Jugendbuch, Thriller
Erschienen: 25.05.2015
Seiten: 448

Preis: Hardcover 16,99€
Preis: eBook 13,99€

Kaufen bei Amazon

ISBN: 978-3-570-16293-4
Leseprobe: cbt Verlag

Cover ©


Rückseite:

Ein atemberaubendes Wettrennen um Leben und Tod

„Wenn Sie diese Nachricht hören, sind Sie eingeladen, als Kandidat am Brimstone Bleed teilzunehmen. Alle Kandidaten müssen sich binnen achtundvierzig Stunden melden, um ihre Pandoras auszuwählen. Wenn Sie nicht innerhalb von achtundvierzig Stunden erscheinen, verfällt die Einladung.“

Das Brimstone Bleed ist ein mörderischer Wettkampf quer durch Wüste, Meer, Berge und Dschungel, und Tella zögert nicht, daran teilzunehmen, um ihren Bruder zu retten. Jeder Teilnehmer ist auf sich alleine gestellt und bekommt zur Unterstützung ein Pandora, ein genetisch manipuliertes Tier, zur Seite gestellt. Bald schon lernt Tella den mysteriösen Guy kennen, und verliebt sich. Doch was passiert mit der Liebe, wenn die Zielgerade am Horizont auftaucht?

Klapptext:

Die 17-jährige Tella zögert keine Sekunde, als sie eine Einladung zum mysteriösen Brimstone Bleed erhält, einem tödlichen Wettrennen, das sie und andere Teilnehmer durch einen tückischen Dschungel und eine sengend heiße Wüste führt. Als Preis winkt das Heilmittel für ihren todkranken Bruder. Zur Seite steht ihr ein Pandora, ein genetisch verändertes Tier, in ihrem Fall ein Fuchs namens Madox. Gemeinsam kämpfen sie sich durch die erste Etappe des mörderischen Rennens. Doch es kann nur einen Sieger geben, und jeder Teilnehmer ist bereit, sein Leben für das eines geliebten Menschen aufs Spiel zu setzen. Tella muss mehr über den Brimstone Bleed erfahren, bevor ihre Zeit abläuft. Doch dann verliebt sie sich in den mysteriösen Guy – und alle freundschaftlichen Gefühle scheinen dahin, als es auf die Zielgerade zugeht …


Cover:

Abgebildet ist der Titel des Buches, ‚Feuer & Flut‘ in den jeweiligen Farben des Elementes. ‚Feuer &‘ ist in einem brennenden Rot-Orange geschrieben, ‚Flut‘ in einem wässrigen, eisigen Weiß-Blau. Der Hintergrund ist schwarz und verbreitet düstere Stimmung.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Die 17-jährige Tella ist zusammen mit ihrem todkranken Bruder Cody und ihren Eltern gerade umgezogen, da bekommt sie eine mysteriöse kleine Schachtel, in der sich ein kleines Hörgerät mit einer Nachricht befindet. Darauf findet Tella eine Einladung zum sogenannten Brimstone Bleed, einem dreimonatigen Rennen durch Wüste, Meer, Berge und Dschungel. Der Gewinner bekommt ein Heilmittel für jede Krankheit: die Rettung für Tellas Bruder Cody! Nun hat sie 48 Stunden Zeit, um zu einem Ort zu gelangen, um ihren Pandora auszuwählen. So reißt Tella von Zuhause aus und fährt zur Auswahl der Pandoras. Danach geht es in einem Zug zum ersten Teil des Rennens: dem Dschungelwettrennen. Nachdem sie sich mit ihrem Pandora-Fuchs, den sie Madox getauft hat, eine Weile an die Fersen des mysteriösen Konkurrenten Guy geheftet hat, schließt sich Tella einer kleinen Gruppe von Mitstreitern an. Gemeinsam kämpfen sie sich durch den heißen Dschungel, immer in der Angst, von den Konkurrenten, insbesondere von einem Ekelpaket namens Titus, hinterrücks überwältigt zu werden …

Schon als ich die Beschreibung von ‚Feuer & Flut‘ las, war ich so unglaublich neugierig auf die Geschichte. Ein geheimnisvolles Rennen, bei dem es ein Heilmittel für alles zu gewinnen gibt. Manche meinen Ähnlichkeiten zu anderen bekannten Büchern zu erkennen, mir ging es nicht so. Gut, ein Rennen, bei dem es etwas zu gewinnen gibt, das gab es schon irgendwie schon mal. Aber es gibt natürlich schon viele Unterschiede. So werden die Teilnehmer eingeladen, können sich somit freiwillig für oder gegen das Rennen entscheiden, auch wenn ein wirklich großer Preis lockt. Tella (was ist das eigentlich für ein Name!?) entscheiden sich dafür, auch wenn ihre Eltern dagegen sind.

Neben der angeblich sehr abgekupferten Storyline habe ich mehrmals den Vergleich von Pandoras und Pokémon gelesen. Auch hier kann ich nicht zustimmen. Pokémon haben den Sinn, gegeneinander zu kämpfen (wie man in der früheren TV-Serie und in den Gameboy-Spielen erkennen konnte), die Pandoras sollen den Kandidaten unterstützen und ihn beschützen. Überhaupt finde ich die Idee wirklich gut und alle Pandoras haben besondere Eigenschaften. Natürlich wächst einem Madox sehr ans Herz, aber auch Harpers oder Guys Pandora habe ich schnell ins Herz geschlossen. Meiner Meinung nach entwickelt sich Tella von einem verwöhnten ‚Glamour-Girl‘, dass über ihre Victoria-Secret-Unterwäsche grübelt in eine Kämpferin, die ihr Team verteidigt und es zusammenhalten will. Aber in der Not hat sie auch ziemlich aggressive Gedanken. Es kommt zu sehr interessanten Szenen, von Tierernährung über Entführungen bis hin zu Mord. Aber trotz dieser ernsten Szenen gibt es auch einige humorvolle Abschnitte.

Insgesamt ist die Geschichte im ersten Band in 4 Abschnitte unterteilt: ‚Das Angebot‘, ‚Der Regen‘, ‚Die Sonne‘ und ‚Die Trennung‘. Außerdem gibt es auch noch eine kleine Vorschau auf ‚Salz & Stein‘, dem zweiten Band der Reihe. Man kann sich schon denken, dass Tella und die anderen Kandidaten nun also auf Meer und Berge, den letzten Etappen des Rennens, stoßen. Auch wird im Laufe der Story mehr über das geheimnisvolle Brimstone Bleed verraten, die viele Vermutungen bisher unbestätigt lassen. Teilweise gibt es in dem Verlauf ein paar Längen, aber das wird doch immer wieder spannend und atemberaubend. Ich bin total begeistert und darf nun viele Monate warten, denn ‚Salz & Stein‘ wird erst 2016 erscheinen.


Bewertung:

Ich würde fast sagen, dass ‚Feuer & Flut‘ mein Lesehighlight des Jahres ist, aber das Jahr hat noch ein paar Monate 😉 Doch mir hat das Zusammenspiel zwischen Wettrennen, Freundschaft, Romanze und Überleben wirklich sehr gut gefallen. Wer solche Geschichten mag, dem empfehle ich ‚Feuer & Flut‘ sehr.

Vielen Dank an den cbt Verlag für das Rezensionsexemplar.

Rezi: Das Lied von Eis und Feuer – Das Erbe von Winterfell

by | Jun. 9, 2015 | 0 Comment(s)


Titel: Das Lied von Eis und Feuer – Das Erbe von Winterfell

Englischer Titel: A Game of Thrones
Autor: George R. R. Martin
Verlag: Blanvalet
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Erschienen: 14.03.2011
Seiten: 544

Preis: Klappbroschur 15,00€

Kaufen bei Amazon

ISBN: 978-3-442-26781-1
Leseprobe: Blanvalet

Cover ©


Rückseite:

Eddard Stark, der Lord von Winterfell, ist dem Ruf seines Königs und alten Freundes Robert Baratheon gefolgt und hat seine kalte Heimat im hohen Norden verlassen, um als Hand – als Roberts Berater und Stellvertreter – zu dienen. Eddard ist ein geradliniger, tapferer und aufrechter Mann, der sich jeder Gefahr mit dem Schwert entgegenstellen würde – doch die Ränke der Mächtigen bei Hof sind nichts, was man mit einem Schwert bekämpfen kann. Auch dann nicht, wenn man die Hand des Königs ist …


Cover:

Das Cover des zweiten Bandes ist, schon wie das Cover des ersten Teils, mit einem hellen Hintergrund versehen. Auch dieses Mal prangt ein Wappen in der Mitte, zusammen mit einem anderen Helm. Auf dem Wappen ist dieses Mal der Baratheon-Löwe zu sehen.


Meine Zusammenfassung und Meinung

Nachdem König Baratheon volltrunken aufgebrochen war, um auf die Jagd zu gehen, kehrt er tödlich verwundet zurück. Nun ist es an Eddard Stark, dafür zu sorgen, dass der richtige Nachfolger auf den Thron kommt. Nach einigen Nachforschungen kommt er schließlich zu dem Ergebnis, dass Joffrey nicht der richtige Nachfolger sein kann und es deswegen Stannis Baratheon, der Bruder des verstorbenen Königs werden soll. Doch dabei hat er nicht mit der starken Gegenwehr der Lennisters gerechnet. Währenddessen ist Catelyn, Eddards Frau, dabei, Tyrion Lannister zu verfolgen und in Gefangenschaft zu nehmen. So geht sie doch davon aus, dass er es war, der ihren Sohn Bran vom Turm warf. Dabei gelangt sie nach Hohenehr, wo Catelyns Schwester Lysa, die Frau der letzten Hand Jon Arryn regiert. Dort wird Tyrion in ein Gefängnis gesteckt und kann nur durch einen für ihn gefochtenen Zweikampf gewinnen. Dabei kann sich Tyrion glücklich schätzen, dass er kurz zuvor Bronn kennengelernt hat, der diesen Kampf für ihn bestreitet.

Auch im zweiten Band geht es in „Das Lied von Eis und Feuer“ spannend weiter. Die Geschichte gewinnt an Fahrt und steigert sich immer weiter. Viele der Charaktere kommen nun häufiger vor und bekommen dabei immer mehr Charakter. Wer die Serie, so wie ich, schon vor dem lesen kannte, hatte es bestimmt auch nicht schwer, die Charaktere vor Augen zu haben. Ich jedenfalls hatte sehr viel Spaß dabei, die Bücher zu meiner Lieblingsserie bis hier hin schon mal zu lesen, da für mich immer noch kleine Details hinzukamen, wo ich mir nachher sagen konnte: „Sieh, an das wusstest du nun auch nicht.“ Und seien wir doch mal ehrlich, nichts bringt eine Geschichte so gut rüber wie ein Buch, in dem man nicht nur sieht, was diese Person tut oder sagt, sondern auch zu sehen bekommt was sie gerade denkt.

Für mich war auch der zweite Teil, der im Englischen eigentlich nur die zweite Hälfte des ersten Bandes ist, einfach der Wahnsinn. Trotz allem muss ich einigen anderen Lesern recht geben, der Klappentext umfasst für mich schon zu sehr den dritten Band, was für uns die zweite Staffel ist. Wer also noch nicht die Bücher gelesen hat, sollte sich den Klappentext möglichst nicht vorher durchlesen, um sich selbst nicht zuviel vorweg zu nehmen.


Bewertung:

Für mich gibt es für den großen George R.R Martin volle 5 Sterne

Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für die Bereitstellung des Lesesexemplars.

« Older Entries