Wenn er das Blut auf den Betttüchern sieht, denkt er wahrscheinlich, dass ich dich umgebracht habe.
♥ Über Shelly ♥
Hallo mein Name ist Michelle, meine Freunde nennen mich aber Shelly, vorher hier bekannt als Elena. Ich bin 21 Jahre alt und komme aus dem schönen Ruhrpott. Ich lese für mein Leben gerne und bin eine totaler Buchfetischistin, Knicke, Flecke, Eselsohren gehören nicht in meine Regale. Ich bin eine Nächtedurchleserin, lese also bevorzugt abends.
Erfahre mehr...

Kontakt: Shelly[at]heartbooks.org
Büchertauschbörse Shelly


Du bist auf der Suche nach einem neuen Buch und möchtest gerne ein anderes dagegen tauschen? Hier findest du meine Bücher, die ich gerne mit dir tauschen mag. Schau doch mal rein und sieh nach was ich gerne lesen würde und was ich anzubieten habe :)
Hier gehts zur Tauschbörse

Shoutbox
Rezensionsexemplare















Verlinkt uns :)
Read the Printed Word!

Die Top100 Literatur-Seiten im Netz
Statistik
Name: Slide
Owner: Shelly & Franzi
Online Since: 15.01.2012
Layout: #03
Designed by: Lisa
Host: Starszz.com

Besucherzähler:
Total: 62864
Heute: 72
Gestern: 73

Rezension: Fesseln der Liebe

by | Jul. 4, 2015 | 0 Comment(s)


Titel: Fesseln der Liebe

Originaler Titel: Hatsukoi Hakusho
Autor: Yuki Shiraishi
Verlag: Tokyopop
Genre: Romance 15+
Erschienen: 01.06.2015
Seiten: 192

Preis: Taschenbuch 6,95€

Kaufen bei Amazon

ISBN-13: 978-3-8420-1303-2
Leseprobe: Joomag.Com

Cover ©


Klapptext:

Nach zehn Jahren kehrt Yori Suzuki in seine Heimatstadt zurück und trifft ausgerechnet auf seine beiden Jugendfreunde Shizuku und Subaru, die er nie wiedersehen wollte. Als Kinder waren sie an derselben Schauspielschule und haben sich geschworen, einmal Superstars zu werden. Sowohl Subaru als auch Shizuku haben sich in der Zwischenzeit Karrieren aufgebaut und sind nun bestrebt, auch Yori mitzuziehen. Obwohl der glaubt, er sei total untalentiert, willigt er ein, weil er Shizukus Lächeln nicht widerstehen kann …


Die Gestaltung:

Auf dem Cover sehen wir die drei Hauptdarsteller Yori, Shizuku und Subaru auf einem weißen Hintergrund. In der Mitte sehen wir dann den Titel in pinker Schrift mit weißem Rand.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Als Yori nach Jahren wieder auf seine alte Schule geht, rennt er glatt seine alte Schulfreundin und alten Schwarm Shizuku über den Haufen. Sie und Subaru gehören zu den Personen, denen er auf gar keinen Fall direkt wieder begegnen wollte. Doch nicht nur das. Mittlerweile sind Shizuku und Yokis alter Kollege Subaru begehrte Newcomer. So ist Shizuku bereits ein begehrtes Model und Subaru ist im Schauspielgeschäft tätig. Überrascht und gleichermaßen schockiert davon, dass Yori wieder zurück ist, nachdem er damals einfach verschwand, verpasst Shizuku ihm erstmal ordentlich eine, um ihn dann direkt als ihren Gehilfen hinter sich her zu schleppen. Ruhig, wie er nun einmal ist, macht Yori bei dem ganzen sofort mit und ergattert mit Shizuku dabei sogar einen Modeljob für eine Firma zusammen. Niemand weiß, wer er ist, doch auf den Plakaten wird er bereits jetzt von schwärmenden Mädchen bewundert. Während Shizuku an ihrem Traum arbeitet, vom Modelgeschäft ins Schauspielleben zu kommen, scheint für Yori das Versprechen der drei in Vergessenheit geraten zu sein, denn alle drei schworen sich schon als Kinder, später einmal zusammen berühmt zu werden.

Im ersten Teil von „Fesseln der Liebe“ geht es vorrangig um Yori und Shizuku. Yori ist sehr wohl bewusst, dass er damals einfach abgehauen ist und auch, was die drei sich versprochen haben, doch kommt es für ihn noch viel härter, als er schließlich sieht, wie weit die anderen in ihrem gemeinsamen Plan voran gekommen sind und er nicht. Nichtsdestotrotz lässt sich Shizuku, die immer tut, als wäre sie hart im Nehmen, aber in Wirklichkeit einen sehr weichen Kern hat, nicht davon abhalten, zu versuchen, auch Yori mit sich ins Rampenlicht zu ziehen. Auch nach den ganzen vergangen Jahren ist Yori immer noch sehr verliebt in Shizuku und versucht, mehrfach ihr näher zu kommen, was auch nicht dem dritten im Bunde, nämlich Subaru, entgeht. Dessen Absichten sind noch nicht ganz geklärt, da er im ersten Band so gut wie nicht vorkommt und insgesamt auch nicht viel von ihm zu sehen ist.

Für mich ein insgesamt toller erster Band, auch wenn mir Yoris stürmisches Verhalten Shizuku gegenüber etwas verfrüht vorkommt. Ich freue mich auf den zweiten Teil und hoffe, bald mehr zu sehen. Für mich hat das ganze sehr wohl Potenzial für mehrere Bände. Ich bin gespannt, was die Autorin daraus macht.


Bewertung:

Eine tolle Story über alte Freunde mit einem gemeinsamen Ziel.


Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Tokyopop Verlag!

Rezension: Das unendliche Meer: Die fünfte Welle 2

by | Jul. 1, 2015 | 0 Comment(s)


Titel: Das unendliche Meer: Die fünfte Welle 2

Autor: The Infinite Sea
Verlag: Goldmann
Genre: Dystopie, Jugendbuch
Erschienen: 30.03.2015
Seiten: 352

Preis: Gebunden 16,99€

Kaufen bei Amazon

ISBN: 978-3-442-31335-8
Leseprobe: randomhouse

Cover ©


Klapptext:

Die erste Welle vernichtete eine halbe Million Menschen, die zweite noch viel mehr. Die dritte Welle dauerte ganze zwölf Wochen an, danach waren vier Milliarden tot. Nach der vierten Welle kann man niemandem mehr trauen. Cassie Sullivan hat überlebt, nur um sich jetzt in einer Welt wiederzufinden, die von Misstrauen, Verrat und Verzweiflung bestimmt wird. Und während die fünfte Welle ihren Verlauf nimmt, halten Cassie, Ben und Ringer ihre kleine Widerstandsgruppe zusammen, um gemeinsam gegen die Anderen zu kämpfen. Sie sind, was von der Menschheit übrig blieb, und sie werden sich so schnell nicht geschlagen geben. Und während Cassie immer noch hofft, dass ihr Retter Evan Walker lebt, wird der Kampf ums Überleben immer aussichtsloser. Bis eines Tages ein Fremder versucht, in ihr Versteck einzudringen…


Cover:

Wie schon das erste Cover wurde es in Schwarz-Gold gehalten. Dabei sieht man Cassie in eine Art Tunnel laufen, die Taschenlampe leuchtend im Vordergrund.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Nachdem sich Cassie, Ben und Ringer gerade vor der letzten Welle retten konnten, verbarrikadieren sie sich in einem alten Hotel. Während Ringer sich auf die Suche nach einem besseren Ort für sie alle macht, hofft Cassie, dass Even, der eigentlich zu ihren Gegnern, den Silencern gehört, ihr aber das Leben rettete, noch lebt. Auf der Suche nach einem besseren Unterschlupf begeht Ringer einen schrecklichen Fehler, indem sie erst schießt und dann erst nachsieht. Doch dies ist nicht alles, denn die fünfte Welle ist auch schon auf dem Vormarsch und dieses Mal soll sie jeden einzelnen Menschen töten, der sich noch irgendwo versteckt hält …

Im zweiten teil der Trilogie geht die Story nicht ganz so gut voran wie beim ersten Teil. Dafür lernen wir die Charaktere besser kennen, wie z. B. Ringer, die im ersten Teil ziemlich zu kurz kam. Ben rückt im Gegenzug dafür etwas in den Hintergrund. Man wird direkt in den zweiten Teil hineingeworfen, es gibt keine großartigen Wiederholungen oder sonst etwas, weshalb mir das Lesen etwas schwergefallen ist, da ich den ersten Band irgendwann im letzten Jahr gelesen hatte. Große Bewunderung hatte ich dafür, dass Cassie einfach nie aufgibt. Ich hingegen hätte mir wahrscheinlich schon lange die Kugel gegeben, denn es scheint nur noch ums blanke Überleben zu gehen, auch wenn von einem normalen oder lebenswerten Leben fast nichts mehr vorhanden ist. Immer wieder wird dem Leser deutlich vor Augen gehalten, dass es eigentlich nichts mehr gibt, denn fast jeder Mensch auf der Welt ist tot und die wenigen Überlebenden können nicht hoffen, jemals wieder vernünftig leben zu können.

Für mich war der zweite Teil der Trilogie sehr spannend, wenn auch schwer zu lesen, also wirklich nichts für Menschen, die den ersten Teil nicht wenigstens noch etwas gut im Kopf haben, denn hier wird wirklich an Wiederholungen gespart, dafür leider auch an der Story im Buch. Im Gegensatz dazu gab es mehr tiefgreifende Informationen zu den Charakteren, was mir wiederum auch sehr gut gefallen hat.


Bewertung:

Von mir gibt es für die Fortsetzung, die gleichzeitig der mittlere Band der Reihe ist, solide 3 Sterne.

Vielen Dank an den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar.

Rezension: Sylter Wolken

by | Jun. 28, 2015 | 0 Comment(s)


Titel: Sylter Wolken

Autor: Sarah Mundt
Verlag: Selfpublishing
Genre: Roman
Erschienen: 08.05.2015
Seiten: 196 (eBook-Seiten)

Preis: eBook 2,99€

Kaufen bei Amazon

eBook-ISBN: B00X3Y71RK
Leseprobe: Sarah-Mundt.de

Cover ©


Klapptext:

Ein schwarzer Tag für Kathi: Zuerst verliert sie ihren Job und dann erwischt sie auch noch ihren Freund Till mit einer anderen im Bett. Das ist zu viel! Sie schnappt sich ihre Koffer, ihren Kater Walter und fährt zu ihrer Großmutter nach Sylt. Erst mal raus aus Hamburg und an der Nordsee wieder einen klaren Kopf bekommen! Aber statt alle Probleme hinter sich zu lassen, kommen lauter neue Herausforderungen auf Kathi zu. Das Dach des Hauses muss dringend renoviert werden und die neue Arbeit in einem Gourmetrestaurant ist nicht ohne. Dann ist da noch der Tierarzt Björn, für den sie vielleicht mehr als Freundschaft empfindet – und schließlich taucht auch noch Till wieder auf, der sie verzweifelt um Verzeihung bittet.

Aber Kathi wäre nicht Kathi, wenn sie sich nicht den Herausforderungen stellen und eine Lösung finden würde.


Cover:

Das Cover zeigt passender Weise eine Düne, ein kleines Häuschen und natürlich einen Strand. Ich bin noch nie auf Sylt gewesen, aber genauso stelle ich mir das typische Sylt vor.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Nachdem Kathi keinen festen Arbeitsvertrag in der Werbeagentur, in der sie schon länger als Praktikantin arbeitete, bekommen hat, kündigt sie. Als wäre das noch nicht schlimm genug, erwischt sie ihren Freund Till zusammen mit seiner Bandkollegin Nina in flagranti im Bett. Sie beschließt, mit ihrem Kater Walter ihre verwitwete Großmutter Gesa auf Sylt zu besuchen. Dort wird sie auch herzlich begrüßt und aufgenommen, doch auch dort ist das Leben alles andere als leicht. Das Geld ist knapp und durch ein Unwetter wurde das Dach von Gesas Haus ziemlich schwer beschädigt. Um ihrer Großmutter zu helfen, nimmt Kathi eine Stelle als Kellnerin in einem bekannten Sylter Nobelrestaurant an. Dort findet sie schnell Freunde, vor allem nachdem sie den leckeren Apfelkuchen von Gesa, die ‚Sylter Wolken‘ mitbringt. Außerdem lernt sie den netten, aber verheirateten Tierarzt Björn kennen und zu allem Überfluss reist ihr Ex Till zu ihr nach Sylt, um sie zu überreden, ihm zu verzeihen und ihm eine zweite Chance zu geben …

Am Anfang dachte ich ja aufgrund der kleinen Inhaltsangabe, dass die Geschichte gar nichts für mich ist. Gut, dass ich es trotzdem gelesen und mich in Kathis Welt habe hineinziehen lassen. Es geht gleich ziemlich angespannt los, denn Kathi, die Protagonistin, kündigt ihr Praktikum und erwischt ihren langjährigen Freund mit einer anderen Frau im Bett. Nicht gerade sehr ermunternd, aber Kathi macht das Beste draus und reist auf die bekannteste Insel in der Nordsee, gemeinsam mit ihrem süßen Kater Walter. Wieso dieser so heißt, erfährt man übrigens im Verlauf der Geschichte. Sehr schnell wurde ich mit Kathis Oma Gesa warm. Sie hat dieses typische Norddeutsche, was ich sehr mag. Und da ich selbst von der Ostsee stamme, konnte ich mich gut damit anfreunden. Auch Kathi ist mir sehr sympathisch. Sie ist nicht naiv wie manch andere Hauptcharaktere. Sie ist hilfsbereit und fürsorglich, man muss sie einfach mögen. Auch Kathis Kater Walter musste ich gleich ins Herz schließen.

Die Geschichte von ‚Sylter Wolken‘ wird irgendwie nie langweilig. Es ist immer was los, sodass man mit Kathi lachen, weinen und rumrätseln kann. Das Buch hat mir außerdem das Gefühl gegeben, auf Sylt im Urlaub zu sein. Alles zu erkunden und alle Leute auf dieser kleinen Insel kennenzulernen, war schon schön und unterhaltsam. Interessant ist übrigens auch die Geschichte von Tierarzt Björn mit seiner Annemarie (die mich an eine ehemalige Klassenkameradin erinnert, die auch so heißt). Man denkt ja, dass man sofort weiß, wie das Ganze ausgehen wird, aber nein, die Geschichte war für mich nicht wirklich vorhersehbar. Und genau das macht das Lesen zu einem angenehmen Leseerlebnis. Die Geschichte ist außerdem aus der Erzählerperspektive geschrieben, sodass man hier mal nicht aus der Sicht der Protagonistin das Buch miterlebt, sondern es objektiv betrachtet. Der Schreibstil und -fluss sind sehr leicht und flüssig zu lesen. Auch eine Fortsetzung namens ‚Sylter Sterne‘ ist schon in Planung. Und wer sich abschließend noch an seinen Backkünsten probieren will: Auf Sarah Mundts Facebookseite gibt es das Rezept der ‚Sylter Wolken‘ zum Nachbacken! Super Idee!


Bewertung:

‚Sylter Wolken‘ ist für mich das Buch einer Debütautorin, in dem die Protagonistin aus ihrer Welt auf die bekannte Nordseeinsel Sylt flüchtet, dort viel erlebt und vor allem sich ihre eigene kleine Welt aufbaut. Nette und charmante Charaktere sowie Sylt an sich bringen leichtes Urlaubsgefühl mit sich. Für das erste Buch der ‚Sylt‘-Reihe (ich nenne sie jetzt mal so) vergebe ich fünf Sterne!

Vielen Dank an den Sarah Mundt für das Rezensionsexemplar.

Rezension: Ich. Erinnere Mich.

by | Jun. 19, 2015 | 0 Comment(s)


Titel: Ich. Erinnere. Mich.

Englischer Titel: The Treatment
Autor: Suzanne Young
Verlag: Blanvalet
Genre: Dystopie, Thriller, Jugendbuch
Erschienen: 18.05.2015
Seiten: 286 (eBook-Seiten)

Preis: eBook 4,99€

Kaufen bei Amazon

ISBN: 978-3-641-14547-7
Leseprobe: keine vorhanden

Cover ©


Klapptext:

Der Schlüssel zur Freiheit liegt in ihrer Erinnerung

Sloane und James sind auf der Flucht, nachdem sie nur knapp die Selbstmordepedemie und das ‚Programm‘ überleben haben. Und obwohl ein Großteil ihrer Erinnerungen gelöscht wurde, habe sie wieder zueinander gefunden. Trotzdem schweben sie nach wie vor in großer Gefahr. Denn das ‚Programm‘ ist nicht bereit, sie einfach davonkommen zu lassen. Um zu überleben, bleibt ihnen nur eine einzige Chance: Sie müssen das ‚Programm‘ endgültig zerstören. Doch um die Lügen und Intrigen zu durchdringen, brauchen sie ihre Vergangenheit zurück. Der Schlüssel zu ihren vergessenen Erinnerungen liegt in einer Pille, von der es jedoch nur eine einzige gibt – die noch dazu einen hohen Preis fordert. Können Sloane und James gemeinsam das Netz der Lügen durchbrechen? Oder wird das ‚Programm‘ sie letzten Endes einholen?


Cover:

Ähnlich wie bei dem Vorgängerband, ‚Du. Wirst. Vergessen.‘ ist hier das Gesicht einer jungen Frau, die sehr neutral schaut, zu erkennen. Die Farben des Covers sind recht hell in Weiß- und Blautönen gehalten. Es zeigt meiner Meinung nach sehr gut eine vom Programm gezeichnete Frau. Der Titel ist auffallend in einem gestreiften Rot-Orange und ist überall zerschnitten, wie als ob ein Teil der Person durch den Verlust der Erinnerungen auch abgeschnitten worden wäre.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Sloane und James haben es geschafft: Sie sind aus dem ‚Programm geflüchtet, nun jedoch auf der Flucht vor eben diesem. Auf der Flucht werden sie von der Rebellin Dallas und dem Rebellen Cas im Auftrag von Realm abgefangen. Auch, wenn Sloane und James noch misstrauisch sind, schließen sie sich den Rebellen an. Dort trifft Sloane auch wieder auf Lacey, ihre Freundin aus dem ‚Programm‘. Doch Lacey benimmt sich merkwürdig, und Sloane trifft einen großen Entschluss: Sie wird das ‚Programm‘ endgültig zerschlagen und nie wieder in das ‚Programm‘ zurück. Doch es kommt alles anders als gedacht, denn Sloane und James müssen erkennen, dass sie niemandem vertrauen können …

Lange habe ich auf die Fortsetzung von ‚Du. Wirst. Vergessen.‘ gewartet, und nun ist sie endlich da. Erst war ein Veröffentlichungstermin vorgesehen, dann verschwand dieser wieder und nun ist immerhin die eBook-Ausgabe veröffentlicht worden. Es hat nicht lange gedauert, da war ich wieder in der Geschichte drin. Zwar wusste ich nicht mehr wirklich, wer Lacey oder Realm sind, aber mit der Zeit und vor allem mit dem Verlauf der Geschichte kam das schon wieder. Es gibt einige Höhe- und Tiefpunkte, die Sloane auch in diesem Band überwinden muss. Als Leser merkt man jedoch, wie stark die Liebe zwischen Sloane und James ist, und alle, die dort dazwischenfunken, kriegen gehörig eins auf die Mütze, was das Buch wirklich gut macht.

Es wird viel über die mysteriöse Pille nachgedacht, die die verlorenen Erinnerungen wiederbringen kann. Auch erhält man als Leser neue und vor allem wichtige Hintergrundinformationen, die einem immer irgendwie gefehlt haben, sei es zu der ominösen Pille, dem ‚Programm‘ oder zu Realm, was ich wirklich sehr gut fand. Die Geschichte ist übrigens auch weiterhin aus Sloanes Sicht geschrieben. Insgesamt finde ich, dass ‚Ich. Erinnere. Mich.‘ eine gute Fortsetzung und ein guter Abschluss ist, die noch einmal viel Spannung, manchmal aber auch leider unnötige Szenen bietet, mich als Leser aber mit gutem Gewissen zurückgelassen hat. Übrigens gibt es im englischen Original noch zwei Vorgeschichten namens ‚The Remedy‘ (Teil 0.5, zu Deutsch ‚Die Abhilfe‘) und ‚The Epidemic (Teil 0.6, zu Deutsch ‚Die Epedemie‘) sowie einen Nachfolger (2.5) namens ‚The Recovery‘ (zu Deutsch ‚Die Erholung‘). Ob es diese auch auf Deutsch, zumindest als eBook, veröffentlicht werden, ist noch nicht bekannt.


Bewertung:

Guter zweiter und letzter Band der Dilogie über das ‚Programm‘, Sloane, James und Co. Ich habe lange drauf gewartet und wurde nicht enttäuscht. Von mir gibt es gute vier Sterne.

Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar.

« Older Entries