Affen mögen keine Tiger, weil Tiger Affen fressen. Wenn nun ein Tiger auftaucht, springen sie auf die Bäume und bewerfen ihn mit Früchten oder Fäkalien. Glücklicherweise haben sie heute mit Früchten geworfen.
♥ Über Shelly ♥
Hallo mein Name ist Michelle, meine Freunde nennen mich aber Shelly, vorher hier bekannt als Elena. Ich bin 21 Jahre alt und komme aus dem schönen Ruhrpott. Ich lese für mein Leben gerne und bin eine totaler Buchfetischistin, Knicke, Flecke, Eselsohren gehören nicht in meine Regale. Ich bin eine Nächtedurchleserin, lese also bevorzugt abends.
Erfahre mehr...

Kontakt: Shelly[at]heartbooks.org
Büchertauschbörse Shelly


Du bist auf der Suche nach einem neuen Buch und möchtest gerne ein anderes dagegen tauschen? Hier findest du meine Bücher, die ich gerne mit dir tauschen mag. Schau doch mal rein und sieh nach was ich gerne lesen würde und was ich anzubieten habe :)
Hier gehts zur Tauschbörse

Shoutbox
Rezensionsexemplare













Verlinkt uns :)
Read the Printed Word!

Die Top100 Literatur-Seiten im Netz
Statistik
Name: Slide
Owner: Shelly & Franzi
Online Since: 15.01.2012
Layout: #03
Designed by: Lisa
Host: Starszz.com

Rezension: Atemnot

by | Okt. 16, 2014 | 0 Comment(s)


Titel: Atemnot

Englischer Titel: Drowning Instinct
Autor: Ilsa J. Bick
Verlag: Egmont Ink
Genre: Jugendbuch
Erschienen: 29.09.2014
Seiten: 352

Preis: Broschiert 14,99€

Kaufen bei Amazon

ISBN-13: 978-3863960643
Leseprobe: Egmont Ink

Cover ©


Klapptext:

Es gibt Geschichten, in denen das Mädchen seinen Prinzen findet, und sie lebten glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende. So eine Geschichte ist das hier nicht. Jenna Lords Leben verlief bisher nicht gerade wie im Märchen. Ihr Vater ist ein kontrollbesessener Neurotiker und ihre Mutter Alkoholikerin. Früher war ihr älterer Bruder ihr einziger Halt, doch jetzt ist er im Irak stationiert. Und vor einigen Jahren wäre Jenna beinah bei einem Hausbrand ums Leben gekommen. Es gibt Geschichten, in denen das Monster das Mädchen umbringt und alle um das unschuldige Opfer trauern. So eine Geschichte ist das hier auch nicht. Mitch Anderson hat viele Qualitäten: Er ist ein engagierter Lehrer und Lauftrainer. Ein liebevoller Ehemann. Ein Mann mit einer ziemlichen … Anziehungskraft. Und dann gibt es noch die Geschichten, bei denen man schwer sagen kann, wer der Prinz und wer das Monster ist, wer das Opfer und wer es verdient, bis an sein Lebensende glücklich und zufrieden zu leben. Diese Geschichten sind die besten.


Cover:

Auf dem Cover sehen wir Jenna. Ihr Kopf ist nach unten gerichtet und Wasser tropft von ihrem Gesicht nach unten, an ihren Haaren läuft ein richtiger Wasserstrom entlang. Der Titel des Buches “Atemnot” steht in blutiger roter Schrift unter ihrem Gesicht.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Das Buch beginnt damit, dass Jenna von dem Polizisten Bob auf einer Krankentrage angesprochen wird, während sie zum Krankenhaus gebracht wird. Er bittet sie für ihn aufzuschreiben, was ihr gerade in den Sinn kommt, denn Jenna ist laut seiner Aussage hier das Opfer. Erst widerwillig fängt Jenna an zu schreiben und irgendwann befinden wir uns in ihrer Geschichte. Nachdem sie aus der “Klapse” entlassen wurde, ein Wort was in ihrer Familie alle totzuschweigen versuchen, beschließen Jennas Eltern, dass es Zeit ist, dass diese wieder auf eine Schule für Hochbegabte gehen soll. Dies haben die Beiden einfach über ihren Kopf hinweg entschieden und sie haben sie auch ohne sie zu fragen bereits angemeldet. Eine Sitzung bei Jennas Psychologin Rebecca zeigt deutlich, dass ihre Eltern weder verstehen, was für Probleme ihre Tochter hat, noch dass sie ihre Psychologin auch nur im geringsten ernst nehmen. Gleichzeitig teilen sie dieser gleich mit, dass ihre Hilfe im Bezug auf ihre Tochter nicht mehr benötigt wird. Kurze Zeit später fängt Jennas erster Tag in ihrer neuen Schule an. Da ihre Eltern sie viel früher zur Schule bringen müssen, um zu ihrer Arbeit zu kommen, soll ihre Tochter in der Schulbibliothek die Zeit bis zur ersten Stunde verbringen. Doch auch nach Absprache mit der Schule ist diese bereits am ersten Tag noch verschlossen, weshalb sich Jenna ein wenig in der Schule umsieht. Dabei erwischt sie direkt einen ihrer Lehrer, der sich in seinem Klassenzimmer gerade anzieht, und sie verknallt sich sogleich ein wenig in ihn.

Für mich war das Buch sehr überraschend. Wer Ilsa J. Bicks Buch Reihe “Ashes” gelesen hat, wird wahrscheinlich genauso verwundert sein, da das Thema nun einmal ganz in eine andere Richtung geht. In der Hauptrolle haben wir Jenna, die viele Probleme hat und sie durch z.B. Ritzen versucht zu lösen. Auf der anderen Seite stehen ihre Eltern, die sie einfach nicht verstehen und sich sogar über ihre Psychologin lustig machen, weil sie nichts von ihr halten. Sie bestimmen über Jenna, ohne sie auch nur einmal nach ihrer Meinung zu fragen und schieben das Thema “Jenna war in der Klapse” unter den Teppich. Zu ihrem Sohn haben sie keinen Kontakt mehr, da dieser gegen den Willen der Eltern zum Militär gegangen war. Jenna hingegen pflegt heimlichen Kontakt zu Matt übers Internet. Alles in allem fand ich das Buch gut, muss aber zugeben, dass mit die “Ashes”-Reihe persönlich besser gefallen hat.


Bewertung:

Für ein gutes Buch von einer meiner Lieblingsautorinen vergebe ich 3 Sterne!

Vielen Dank an den Egmont Ink Verlag für das Rezensionsexemplar.

Rezension: Teardrop

by | Okt. 8, 2014 | 0 Comment(s)


Titel: Teardrop

Englischer Titel: Teardrop
Autor: Lauren Kate
Verlag: cbt
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Erschienen: 25.08.2014
Seiten: 528

Preis: Hardcover 17,99€

Kaufen bei Amazon

ISBN: 978-3-570-16277-4
Leseprobe: cbt Verlag

Cover ©


Rückseite:

In einer Welt, in der eine einzige Träne alles, was du liest, hinwegspülen kann, gibt es nur eine Regel: Weine nie!
Vergieß nie eine einzige Träne!


Klapptext:

“Vergieße nie eine Träne!”

Das muss Eureka ihrer Mutter als kleines Mädchen versprechen. Sogar als ihre Mutter bei einem Autounfall stirbt, den Eureka selbst nur knapp überlebt, hält sie sich daran. Obwohl sie bis heute nicht weiß, warum. Dann trifft Eureka auf ihn: Ander. Er warnt sie vor einer großen Gefahr und bringt sie fast zum Weinen. Immer wieder sucht er ihre Nähe, und Eureka beginnt, ihm zu vertrauen. Fast drängt der neue Junge in ihrem Leben sogar ihren besten Freund, Brooks, beiseite. Doch der vertraut Ander ganz und gar nicht und stellt Fragen: Woher kommt Ander? Was hat es mit dem Versprechen, das sie ihrer Mutter vor langer Zeit gab, auf sich? Warum taucht die Sage um Atlantis immer wieder in Eurekas Leben auf? Eureka muss endlich mehr über ihr eigenes Erbe herausfinden, und zwar bald, denn sonst könnte es für sie alle zu spät sein …


Cover:

Das Cover von ‘Teardrop’ zeigt eine junge Frau in einem schwarz-weißen Kleid. Oben ist es weiß, unten wird es schwarz und es sind Wassertropfen und -massen um sie zu sehen. Die junge Frau umarmt sich selbst, schaut traurig zur Seite, lässt ihr Haar das Gesicht verstecken. Das Cover war für mich ein Grund, dieses Buch lesen zu wollen. Ich finde, es ist ein sehr hübsches, ansprechendes und auch irgendwie passendes Cover.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Eureka ist 17 und hat vor kurzem Schreckliches durchgemacht: Bei einem Autounfall hat sie ihre geliebte Mutter verloren. Das Auto stürzte in das Wasser und nur Eureka überlebte wie durch ein Wunder. Seitdem lebt Eureka mit ihrem Vater, dessen neuer Frau Rhoda und dessen Kindern zusammen, ist depressiv und hat schon versucht, sich selbst das Leben zu nehmen. Doch trotz ihres schweren Schicksals weint sie nie. Nicht einmal beim Tod ihrer Mutter. Dieses versprechen musste sie ihrer Mutter vor Jahren geben. Sie hält sich an ihre einzigen zwei Freunde, Cat und Brooks. Außerdem hat ihrer Mutter ihr merkwürdige Dinge vererbt, die ein Geheimnis in sich tragen sollen. Doch dann trifft sie auf Ander, der ihre Welt für immer verändern wird. Denn er hat etwas mit dem Tod ihrer Mutter zu tun, bei dem auch Eureka hätte sterben sollen. Und deshalb trachtet nun Anders Familie ihr nach dem Leben …

Mit ‘Teardrop’ habe ich zum ersten Mal ein Buch von Lauren Kate gelesen. Sie hat ja bereits die ‘Engels-‘ Trilogie geschrieben, die ich jedoch noch nicht gelesen habe. Es geht hier um ein Mädchen namens Eureka (erinnert mich sehr an die TV-Serie), das ihre Mutter verloren hat und ihr vor Jahren versprochen hat, nicht zu weinen. Den Grund dafür erfahren wir im Laufe der Geschichte. Man erfährt auch, wie zerbrochen Eureka eigentlich ist und das fühlt sich schon ziemlich deprimierend an. Als es dann an das Geheimnis ihrer Mutter geht, wird es dann endlich spannend. Eureka bekommt drei Gegenstände von ihrer Mutter vererbt: Einen mysteriösen Stein, ein geheimnisvolles Buch in einer fremden Sprache und einen Abschiedsbrief. Eureka wird in eine geheimnisvolle Welt eingeführt, erfährt Anders Geheimnis und wird gejagt.

Ich persönlich konnte mich irgendwie schon in Eurekas Lage versetzen, da auf für mich so ein Verlust schwer zu ertragen wäre. Durch ihre verschlossene Art hat sie nur noch zwei Freunde. Zum einen ist da Cat, die dem ganzen Buch einen frischen Wind gibt. Sie ist neugierig, muntert Eureka so gut es geht auf, lenkt sie ab und unterstützt sie. Sie ist wirklich super. Zum anderen ist da Brooks, Eurekas männlicher Freund, der sich im Laufe der Geschichte verändert und sich über seine Gefühle klar wird. Warum, das erfährt der Leser im Laufe der Geschichte. Oh, und dann ist da ja noch Ander, der geheimnisvolle Junge, der sich irgendwie in Eureka verliebt und sie beschützen will. Was er dafür riskiert, wird erst später klar. Am Ende kann ich zusammengefasst sagen, dass ich das Buch ganz gut fand. Auch wenn der Anfang schleppend war, wurde es, nachdem man diesen überwunden hat, spannend und mysteriös. Nur die Liebesgeschichte kommt mir irgendwie zu schnell und plötzlich. Doch insgesamt ist das Gesamtpaket eine gute Geschichte und die Idee einer vernichtenden Träne hat ja schon was neues und interessantes. Mal sehen, was der zweite Band bringen wird. Die Geschichte ist übrigens aus der Sicht eines Erzählers geschrieben. Ist mal wieder was anderes als immer die ‘Ich’-Perspektive.


Bewertung:

Die Idee von ‘Teardrop’ ist neu und gut umgesetzt, leider am Anfang etwas langatmig, aber irgendwie ist die Vorgeschichte ja doch wichtig für die Story. Die Charaktere sind meiner Meinung nach realistisch, aber noch ausbaufähig. Insgesamt denke ich, dass das Buch gut ist und vergebe drei Sterne.

Vielen Dank an den cbt Verlag für das Rezensionsexemplar.

Kuss des Tigers-Eine unsterbliche Liebe

by | Okt. 4, 2014 | 0 Comment(s)


Deutscher Titel: Kuss des Tigers – Eine unsterbliche Liebe

Englischer Titel: Tiger’s Curse
Autor: Colleen Houck
Verlag: Heyne fliegt
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Erschienen: 23.01.2012
Seiten: 544
Preis: Hardcover 16,99€
Preis: Taschenbuch 8,99€

Kaufen bei Amazon

ISBN-13: 978-3-453-26773-2
Leseprobe: RandomHouse

Cover ©


Klapptext:

Nie im Leben hätte die junge Kelsey Hayes gedacht, dass sie einmal Indien besuchen würde. Und schon gar nicht mit einem Tiger als Reisegefährten! Doch ihr Ferienjob im Zirkus Maurizio verändert ihr Leben für immer, denn dort begegnet sie Ren, dem majestätischen weißen Tiger. Sofort spürt Kelsey, dass zwischen ihr und Ren eine ganz besondere Verbindung besteht. Als sie gebeten wird, Ren nach Indien zu begleiten, um ihn dort auszuwildern, zögert sie keine Sekunde, ihren Schützling zu begleiten. Kaum in dem fremden Land angekommen, erfährt Kelsey, dass Ren ein tragisches Geheimnis verbirgt: Er ist ein verwunschener Prinz, der einst von einem ruchlosen Magier dazu verdammt wurde, sein Leben als Tiger zu verbringen – bis er Kelsey das Mädchen kennenlernt, das hinter die Fassade der wilden Bestie zu blicken vermag. Aber finstere Mächte wollen Rens Befreiung verhindern. Ist die Liebe Kelseys stark genug, um ihren Prinzen zu befreien?

Rückseite:

Ich hörte, wie mir sanfte weiche Pfoten folgten, sein Herz schlug im Gleichklang mit meinem Herzen

Als die junge Kelsey zum ersten Mal Ren, den majestätischen Tiger, sieht, verändert sich ihr Leben für immer. Denn Ren ist ein verwunschener indischer Prinz, und Kelsey ist die Einzige, die ihn erlösen kann. Doch im Dschungel Indiens begegnen sie einem mächtigen Feind, der verhindern will, dass das Mädchen und der Tigerprinz zueinanderfinden.


Cover:

Zu sehen ist ein anmutiger weißer Tiger mit wunderschönen blauen Augen. Um ihn herum sind mehrere helle und dunkle Ranken, die dem Buch einen indischen Touch geben. Der Titel ist in einem Rosa/Pink geschrieben und harmoniert gut mit dem Lila-/Blauton des Covers. Mich hat das Cover angesprochen und neugierig gemacht.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Die 17-jährige Kelsey Hayes sucht einen Aushilfsjob, um ihr College zu bezahlen. Von der Vergabestelle für Aushilfsjobs bekommt sie das Angebot, für zwei Wochen im Zirkus Maurizio als Aushilfskraft zu arbeiten. Sie bekommt den Job und schnell lernt sie die Zirkusgemeinde kennen und fühlt sich wohl. Besonders der weißen Bengal-Tiger Dhiren hat es ihr angetan. Sie kümmert sich gut um ihn, was dem Tiger und der Zirkuscrew nicht entgeht. Eines Tages steht ein Mann vor Rens Käfig, der sich als Mr. Kadam vorstellt. Er möchte den Tiger wieder nach Indien bringen und Kelsey soll ihm dabei helfen und ihn begleiten. Der Zirkus stimmt zu und Kelseys Familie auch. So reisen sie nach Indien und dort erfährt Kelsey die Wahrheit: Ren ist ein indischer Prinz, der durch den Fluch eines Magiers zum Tiger wurde, so wie auch sein Bruder Kishan. Und nur Kelsey kann sie von dem Fluch befreien. So machen sie sich auf den Weg, um den Fluch zu brechen. Doch es warten ungeahnte Gefahren und Überraschungen auf sie …

Selten habe ich so viele gute Meinungen über ein Buch gehört wie über ‘Kuss des Tigers’. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, das Buch nun auch endlich zu lesen und ich war total gebannt von dem Buch. Der Epilog enthält die Vorgeschichte, was für das Verständnis der Situation sehr gut ist. Nach und nach wird enthüllt, was es mit Ren und Mr. Kadam auf sich hat. Dank Kelsey kann er sich zeitweilig in einen Menschen verwandeln und wir lernen Ren jetzt richtig kennen. Er ist ziemlich charmant und hat für Kelsey etwas anziehendes, kann aber auch seine schlechten, dominanten Seiten zeigen, was manchmal ziemlich merkwürdig ist. Er und Kelsey bestehen eine besondere Abenteuerreise, die sehr fantasievoll und spannend ist. Für mich war es vor allem interessant, Rens Bruder Kishan endlich kennenzulernen, der mir recht sympathisch ist, auch wenn seine Absichten vorhersehbar sind. Besonders die beiden als Tiger sind unglaublich liebevoll und es gibt viele wundervolle Szenen mit Kelsey und den Tigern. Ich war im Allgemeinen so sehr gebannt von dem Buch, dass ich es in Kürze las und mir kurz danach den zweiten und dritten Band (Pfad des Tigers und Fluch des Tigers) gekauft habe. Für mich ist dieses Buch eines mit einer romantischen, traurigen, witzigen und spannenden Storyline, das mir unglaublich gut gefallen hat. Es hat etwas, in die Kultur und die Geheimnisse von Indien abzutauchen. Für mich ein Leseerlebnis der besonderen Art. Achso, und zum Abschluss noch die Info, dass wir die Geschichte aus Kelseys Sicht in der Ich-Form lesen dürfen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Aber achtung, es besteht die Gefahr, nicht mehr mit dem Lesen aufhören zu wollen …


Bewertung:

‘Kuss des Tigers’ ist für mich eine totale Überraschung gewesen, die mich sehr schnell begeistert hat. Es ist alles mit dabei: ein Aufmerksamkeit erregendes, wndervolles Cover, Romantik, Witz, Abenteuer und Drama, und das in einem der kulturell interessantesten Länder, in Indien! Ein absolutes Muss, von mir gibt es fünf Sterne und eine Kaufempfehlung.

Einen herzlichen Dank an den Heyne Verlag für das tolle Hardcover-Rezensionsexemplar.

Rezension: Vogelherz

by | Sep. 29, 2014 | 0 Comment(s)


Deutscher Titel: Vogelherz

Englischer Titel: Summer and Bird
Autor: Katherine Catmull
Verlag: Fischer Sauerländer
Genre: Märchen, Jugendbuch
Erscheint am: 25.09.2014
Seiten: 448

Preis: Hardcover 16,99€

Kaufen bei Amazon

ISBN-13: 978-3-7373-5133-1
Leseprobe: Fischerverlage

Cover ©


Rückseite:

“Wir müssen jetzt zurück”, sagte Summer und blieb stehen. “Wir hätten längst da sein müssen. Wir sind zu lange gegangen. Wir müssen umkehren. Wir müssen gehen …” Ihre Stimme bracht ab. “Wir müssen gehen – wohin?”, flüsterte Bird in der Fast-Dunkelheit. Aber Summer hatte den Weg verloren. Lange Zeit war es still. Das Licht schwand, die Vögel wurden lauter. Bird sah zu den dunkel werdenden Bäumen auf. “Ich glaube, es ist zu spät umzukehren.”

Ein märchenhafter Roman über zwei Schwester auf der Suche nach ihrer verschwundenen Mutter, über Liebe und Hass, Freundschaft und Rivalität und über Welten, die jenseits unserer eigenen existieren.

Klapptext:

Als die beiden Schwestern Summer und Bird eines Morgens aufwachen, spüren sie die Kälte und Stille im Haus: Ihre Eltern sind verschwunden! Ein Bilderrätsel leitet sie durch ein Tor in eine Welt voller Magie und phantastischer Geschöpfe. Die beiden Mädchen ahnen nicht, dass ihre Mutter eins die Königin der Vögel war und aus Liebe zu ihrem Mann Menschengestalt angenommen hatte. Eine der Schwestern wird die neue Königin der Vögel werden. Aber zuvor muss sie ihre Gegnerin, die machthungrige Puppenspielerin, bezwingen.

Mit einer unvergleichlich beeindruckenden Sprache und phantasievollen Details hat Katherine Catmull eine Welt erschaffen, in die der Leser wie von magischer Hand hineingezogen wird.


Cover:

Vogelherz hat ein sehr schönes Cover. Es zeigt den Titel in einer schimmernden Kupferfarbe in der Mitte. Außen umrandet ist es mit Baumästen, auf denen verschiedene Vogelarten sitzen. U.a. sind eine Eule, ein Kolibri und ein Rabe zu sehen. Über den Tieren und dem Titel ‘wacht’ ein hübscher Schwan mit aufgeschlagenen Flügeln über ihre Untertanen. Auf der Rückseite zu sehen sind währenddessen Summer und Bird, wir sie, dick angezogen, sich im Schnee auf die Suche nach ihren Eltern begeben.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Summer und Bird wachen eines Morgens auf und stellen fest: Ihre Eltern sind verschwunden! Besorgt suchen sie nach ihnen und finden in einem Schrank einen Bilderbrief, der so aussieht wie die, die ihre Mutter immer für die beiden gemacht hat. Die Beiden rätseln um den Bilderbrief und wagen sich in den Wald, der hinter dem Grundstück ihres Hauses liegt. Sie glauben, dort ihre Eltern zu finden. Doch statt diese zu finden, trennen sich die beiden. Bird trifft auf die geheimnisvolle Puppenspielerin und Summer lernt den mysteriösen Ben kennen. Doch was hat es mit den sprechenden Vögeln auf sich, die Bird hören kann? Summer und Birdy begeben sich auf eine Reise in eine andere Welt …

‘Vogelherz’ habe ich auf Librimania gewonnen und eigentlich klang die Inhaltsangabe ja auch recht gut, aber was dann dabei rauskam, hat mich leider ziemlich enttäuscht. Aber mal der Reihe nach. Zuerst einmal ist Vogelherz aus der Erzählperspektive erzählt, was sicherlich gut ist, denn wenn die Geschichte aus Birds oder Summers Sicht geschrieben wäre, wären die Eindrücke nicht mehr objektiv. Doch im Laufe der Geschichte werden die Gefühle und Eindrücke der handelnden Personen sehr detailliert beschrieben. Zur Geschichte an sich: Zwei Kinder sind auf einmal ohne Eltern. Sie machen sich auf die Suche nach ihnen und verirren sich. Bird kann, wie passend, die Sprache der Vögel verstehen. Summer hingegen nicht, was sie ziemlich neidisch auf Bird macht. Das zeigt sie ihr manchmal, manchmal wird das aber auch nur durch die Beschreibung von Summers Wut deutlich.

Die Beiden suchen ihre Eltern, gehen in den nahegelegenen Wald und versuchen das Rätsel zu lösen, dass sie, wie sie glauben, zu ihnen bringen wird. Letztendlich trennt sich Bird von Summer, da sie zu wissen glaubt, wie sie ihre Eltern retten kann. Beide durchleben geradezu ‘märchenhaftes’. Der Teil mit der Puppenspielerin fand ich gut, da es zeigt, wie eine Person aus Neid und Hass andere Lebewesen manipuliert. Wie sie jedoch auf ihre Ideen kommt und wie sie so wird, wie sie ist, wird nicht erklärt. Schön bzw. eigentlich traurig ist die Geschichte von der Schwanenkönigin und ihrer großen Liebe. Man versteht, warum manche Vögel loyal sind und andere nicht. Das Ende hat mich schon ein bisschen überrascht, denn das hatte ich nicht erwartet. Die Geschichte liest sich leider jedoch viel zu langatmig und zu unverständlich. Irgendwie kommt keine Spannung auf, kein ‘Ah’-Moment oder ein ‘Oh’-Moment. Leider konnte mich dieses Märchen nicht mitreißen. Positiv anmerken möchte ich jedoch noch die Aufmachung des Buches, also das hübsche Cover und die liebevolle Innengestaltung, denn jedes Kapitel beginnt mit einem Gewirr aus Baumästen, auf denen ein Rabe und ein weiterer Vogel sitzen. Sieht auf jeden Fall sehr schön aus.


Bewertung:

‘Vogelherz ist ein modernes Märchen, in dem es um zwei junge Mädchen geht, die ihre Eltern suchen und ein Abenteuer, ein Märchen auf dem Weg zu ihnen erleben. Geheimnisse werden aufgedeckt, Bände aufgebaut und zerstört. Doch für mich war das Märchen einfach nicht ansprechend, die Gestaltung hat mir aber gefallen. Deswegen vergebe ich zwei Sterne.

Vielen Dank an Librimania und den Fischer Sauerländer Verlag für das Vorab-Rezensionxexemplar.

« Older Entries